Project Management
in a box

Vision/Scope

"Die erste Phase im Projekt ist die Klärung des Umfangs der zu beauftragenden Arbeiten."

Bedarfs- und Umfangsklärung

Dazu klärt – bei einem externen Projekt der Vertrieb mit dem Kunden, und bei einem internen Projekt der interne Lösungsanbieter mit dem internen Projektkunden – den jeweiligen Bedarf. Da jeder Bedarf aus einem Status Quo resultiert und hinter jedem Bedarf eine Geschäftsabsicht steht, die wiederum ihre jeweils ganz eigene Historie hat, werden auch diese Faktoren im Dialog mit dem Kunden geklärt. So ist am Ende nicht nur das „was?“ und „wie?“ bekannt, sondern vor allem auch das „weshalb?“ und „wozu?“. Diese Fakten erleichtern sowohl bei der Erstellung des Angebots, als auch im Verlauf des Projektes das Verständnis für die weichen Faktoren im Projekt und helfen auf diese Weise dabei, implizite Informationen zu offenbaren und zu verstehen, was nicht zuletzt das Projektrisiko mindert und dabei hilft, dem Kunden das zu liefern, was er wirklich braucht.

Phasen der Bedarfs- und Umfangsklärung

  • Bedarf definieren
  • Geschäftsabsicht klären
  • Historie erfassen
  • Status Quo erfassen
  • Bedarf und Umfang konkretisieren
  • Mit dem Projektkunden finalisieren